Pressemitteilungen

Demonstration gegen Militärwerbung auf Volksfesten und bei Minderjährigen

Auf dem diesjährigen Hessentag in Bad Hersfeld ist wie immer auch die Bundeswehr vertreten. Sie belegt eine der größten Ausstellungsflächen und zahlt hierfür keine Standgebühr, sondern erhält von der Stadt bis zu 30000€. 
Wie üblich werden große Kriegsmaschinen wie Panzer und Kampfhubschrauber ausgestellt. In diesem Jahr ist sogar die US-Armee mit von der Partie. Die Gerätschaften werden in Szene gesetzt und sollen auch und gerade Jugendliche oder gar Kinder über ihre Begeisterung für große Maschinen und Technik ansprechen. Dabei zeigt die Erfahrung der letzten Hessentage, dass Kinder auf Panzern herum klettern und spielerisch ans Militär herangeführt werden. 

Die Friedensbewegung sieht dieses Vorgehen der Bundeswehr kritisch. Die Werbestrategien der Bundeswehr zielen mehr und mehr darauf ab, die Realität der Einsätze in den Hintergrund zu rücken und junge Menschen über Technikbegeisterung, Abenteuer, sichere Bezahlung oder andere Nebenschauplätze anzulocken. Dabei werden Minderjährige gezielt adressiert und auch bereits rekrutiert. Als eine der wenigen Armeen eines zivilisierten Landes verpflichtet die Bundeswehr bereits Minderjährige auf Zeit und bildet sie an der Waffe aus.

Auch wenn durchaus kontrovers darüber diskutiert werden kann, ob und in welcher Form eine Armee als Ultima ratio bei Versagen der Politik nötig sein kann, ist diese Form der Werbung und Rekrutierung nicht gerechtfertigt - so sieht es die Friedensbewegung. Das Militär sollte nicht ein ursprünglich zur Völkerverständigung initiiertes Volksfest dominieren.

Deshalb ruft das Aktionsbündnis Friedlicher Hessentag zu einer Demonstration am Samstag, 15. Juni 2019 ab 15 Uhr auf. Die Veranstaltung beginnt an der Rückseite des Bahnhofs in Bad Hersfeld und endet am Schillerplatz. Zahlreiche Organisationen haben sich dem Bündnis angeschlossen; es werden Vertreter von kirchlichen und nicht-kirchlichen friedensengagierten Organisationen sprechen. Für Musik sorgen die Liedermacher Broder Braumüller aus Lauterbach, Philipp Hoffmann aus Kassel und die internationale Musikergruppe Palaver Rhababa aus Kassel.

Nähere Informationen zur Demonstration finden Sie hier.


 Aktionsbündnis "Friedlicher Hessentag":

bisher 7573 Seitenbesuche
Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg,   DFG-VK Hessen,   DKP Nordhessen und DKP Hessen,   SDAJ Hessen,   Friedenstreff Rüsselsheim,   Attac Rüsselsheim, Fulda, Frankfurt am Main und Bad Hersfeld,   Pax Christi Fulda,   Antikriegsbündnis Marburg,   Die Linke Bad Hersfeld-Rotenburg,   Freidenkerverband Hessen,   Friedensforum Werra-Meißner,   Wetzlarer Friedenstreff,   Kasseler Friedensforum,   attac AG Globalisierung und Krieg,   linksjugend [\'solid] Hessen,   GEW Hessen,   Naturfreunde Hessen,   Friedens- und Zukunftswerkstatt Frankfurt,