Wussten Sie...?

...dass die Stadt für die Präsentation der Bundeswehr bezahlt?

veröffentlicht am 12.04.2019 um 15:07:57

Während andere Aussteller auf dem Hessentag hohe Standgebühren zahlen müssen (Standgelder), gilt das nicht für die Bundeswehr. Die Stadt hat beschlossen, der Bundeswehr ihren Stand zu bezahlen - mit bis zu 30000€!

Bereits im Jahr 2017 brachte die Stadtverwaltung (nicht etwa eine der Parteien) dem Antrag in die Stadtverordnetenversammlung ein, der Bundeswehr ihren Stand von Seiten der Stadt zur Verfügung zu stellen und dafür bis zu 30000€ aufzuwenden: Beschlussvorlage 0380/19

In der daraufhin durchgeführten Abstimmung wurde der Antrag angenommen: Niederschrift Stadtverordnetenversammlung

Tags: wusstensie

 Aktionsbündnis "Friedlicher Hessentag":

bisher 10870 Seitenbesuche
Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg,   DFG-VK Hessen,   DKP Nordhessen und DKP Hessen,   SDAJ Hessen,   Friedenstreff Rüsselsheim,   Attac Rüsselsheim, Fulda, Frankfurt am Main und Bad Hersfeld,   Pax Christi Fulda,   Antikriegsbündnis Marburg,   Die Linke Bad Hersfeld-Rotenburg,   Freidenkerverband Hessen,   Friedensforum Werra-Meißner,   Wetzlarer Friedenstreff,   Kasseler Friedensforum,   attac AG Globalisierung und Krieg,   linksjugend [\'solid] Hessen,   GEW Hessen,   Naturfreunde Hessen,   Friedens- und Zukunftswerkstatt Frankfurt,